Wie die TRI-OGIV-RINGE optimieren die Innenballistik

  • Nur die OGIV-RINGE liegen im Feld-Zug-Profil an, dadurch minimieren sie den Einpresswiderstand und die Reibung im Lauf. Die OGIV-RINGE sind so dimensioniert, dass sie über die gesamte Lauflänge optimal abdichten, dem Drall ideal folgen, Einpresswiderstand und Reibung minimieren.
  • Der Außendurchmesser (Zug) der OGIV-RINGE ist leicht übermassig, dadurch dichten die Geschosse das Laufprofil vollkommen ab.
  • Der Geschossdurchmesser (Feld) ist leicht untermassig und so kommt der Geschoss-Schaft nicht mit den Feldern in Kontakt, dadurch werden Gasdrucksteigerungen ausgeschlossen.
  • OGIV-RINGE zentrieren das Geschoss automatisch im Lauf, das führt zu mehr Präzision.
  • Weniger Reibung erhöht die Lebensdauer der Waffe und bedeutet weniger reinigen.
  • Weniger Reibung bedeutet weniger Wärme. Thermische Verspannungen bei kombinierten Waffen verringern sich, dadurch „klettern“ kombinierte Waffen weniger und Doppelbüchsen werden präziser.
  • Aufgrund der geringeren Reibung und des Einpresswiderstandes beschleunigen Jaguar Geschosse besser, das bedeutet mehr Geschwindigkeit. Treibladungsmittel, die bei herkömmlichen Geschossen für das Einpressen und Reiben „verbraucht“ werden, werden bei Jaguar in mehr Geschwindigkeit umgesetzt.
  • Der Rückstoß verringert sich merklich, wodurch sich starke Kaliber angenehm schießen.
  • Jaguar Patronen eignen sich besonders für kurze Läufe.